Unser Wasser – in zwei Stufen zu nachhaltiger, purer Reinheit

Lasst uns an dieser Stelle einmal Klartext über unser veredeltes Tafelwasser reden. Wie alles beim 485° muss es sich drei wichtigen Kriterien unterwerfen: höchster Qualität, konsequenter Nachhaltigkeit und natürlich dem Geschmack. Die Basis für unser veredeltes Tafelwasser ist Leitungswasser – das unterliegt in Deutschland strengsten Auflagen. Es erfüllt daher bereits allerhöchste Lebensmittelstandards und ist von sehr guter Qualität. Doch das ist bei uns erst der Anfang.

Die erste Stufe – der Aktivkohlefilter

Unser Tafelwasser durchläuft zunächst einen Aktivkohlefilter. Dieser bindet etwaige Rückstände von Chlor, Pestiziden, hormonähnliche Stoffen, Mikroorganismen sowie Schwermetallen.

Die zweite Stufe – die Membranfiltration

Das vorgefilterte Wasser wird nun durch einen weiteren, mechanischen Filter mit mikroskopisch feinen Poren gepresst. Dieser Veredelungsschritt funktioniert nach physikalischen Prinzipien – und daher ganz ohne Chemie. Einzig die Wassermoleküle können die winzigen Membranporen passieren, während größere gelöste Stoffe wie Salze, Nitrate und Nitrite zurückgehalten werden.

Das Resultat – Nachhaltiges, reines Tafelwasser

Das so veredelte Wasser ist mikroskopisch rein und besticht durch einen puren, kalkfreien Geschmack. Daher verwenden es z.B. Espressoliebhaber besonders gerne in ihren Siebträgermaschinen. Doch nicht nur der Gaumen freut sich – unser Wasser schmeckt auch der Umwelt. Und das gleich doppelt: Unsere vor Ort angewandten Veredelungstechniken sparen dank wegfallender Transportwege zum einen CO2 und zum anderen Plastikmüll. Lasst es Euch schmecken.