Regional ist Trumpf

Kein Genuss ist vorübergehend

Für uns heißt gutes Essen, sich Zeit zu nehmen und das Essen nicht als primäre Bedürfnisbefriedigung einzuordnen, sondern als eine Kultur.

  • Eine Kultur, die man vom Einkauf über die erstklassige Zubereitung bis zum bewussten Genuss pflegen sollte.
  • Eine Kultur, die wir nicht nur hinter der Küche des 485 Grad leben, sondern die unser Handeln im Alltag begleitet.
  • Eine Kultur, die wir täglich weiterentwickeln – geprägt von einer aufregenden Mischung aus regionaler und internationaler Küche.
  • Eine Kultur, die sich gegen die Bequemlichkeit bei der Auswahl und Zubereitung von Lebensmitteln wendet und Produkte fördert, die aus verantwortlicher, nachhaltiger und fairer Landwirtschaft stammen.

Was das heißt? – Wir machen uns Gedanken!

Wir greifen nach saisonalen Produkten aus der Region und machen einen großen Bogen um bereits industriell verarbeitete Lebensmittel. Mit IGP/ AOC/ DOC zertifizierte Erzeugnisse sind unser Anspruch. Wir haben direkten Kontakt zu den Produzenten und Betrieben unserer hochwertigen Produkte.  Diese Transparenz gewährleistet uns das Wissen über jeden Einkauf – Qualität, die du schmecken wirst!

Eine Kultur des Essens und Trinkens, die wir jeden Tag an unsere Gäste weitergeben wollen.

„Eine gute Küche ist das Fundament allen Glücks.“
(Georges Auguste Escoffier)

Slow Food in 60 Sekunden – Love, eat and trust

Wenn’s bio, vegan oder ohne Zusatzstoffe ist, wird’s schon irgendwie gut sein, oder? Nein. Das reicht nicht. Es muss dem Gaumen schmeicheln und gut, sauber und fair verarbeitet sein. Was uns an dem Slow-Food-Gedanken so reizt, ist nicht die Ambition, einer hippen Bewegung nachzulaufen. Für uns ist Slow Food kein Trend, sondern eine Lebenseinstellung. Die wertvolle Verbindung von kulinarischem Genuss und gesellschaftlichen Faktoren. Von der artgerechten Tierhaltung über faire Entlohnung aller Beteiligten bis zur ökologischen Nachhaltigkeit – es gibt viel zu beachten, um eine Sache ganz groß schreiben zu dürfen:

Bewusst zu genießen.

Deswegen sind wir auch aus Überzeugung Teilnehmer und Förderer des Slow-Food-Gedankens. Wir verarbeiten Lebensmittel aus Leidenschaft und möchten wissen, woher die Speisen kommen, welche Geschichten sie erzählen, welche Beziehungen die Lebensmittel zum Herkunftsort haben und wie diese angebaut, verarbeitet und gekocht werden. Absolute Transparenz und null Zusatzstoffe – mit dieser Einstellung stärken wir unsere Region und schmecken traditionelle Rezepte mit neuen Impulsen ab. Und am Ende des nachhaltigen Verarbeitungsprozesses steht der geschmackvolle Genuss. Mit unserer Slow-Food-Einstellung wollen wir auf die regionale Wertschöpfung und auf das bewusste Essen aufmerksam machen. Ein Gedanke, den das 485 Grad lebt.

Essen ist nicht nur ein primäres Bedürfnis, sondern bewusster Genuss – und eine gute, faire Pizza erst recht!